Großer Andrang bei SJB-Infoline: IT-Security

Created with Sketch.

Großer Andrang bei SJB-Infoline: IT-Security

Das The­ma der ersten Sportju­gend-Info­line 2016: „Virus-Fall­en, Tro­jan­er-Ter­ror und Locky-Hor­ror — Selb­stvertei­di­gung im Netz“ hat großes Inter­esse geweckt. Mit rund 100 Gästen war der Stu­diosaal der Brauschweiger Brunsvi­ga bis auf den let­zten Platz gefüllt. Ein­ge­laden hat­te die SJB über Vere­ine, Schulen, Jugendzen­tren und ver­schiede­nen lokale

IT-Security-Artikel-3

Medi­en. „Wir set­zen uns für die Inter­essen von Kindern und Jugendlichen ein. Daher müssen wir uns auch darauf konzen­tri­eren, wo sie sich zunehmend und gerne bewe­gen — im Inter­net“, leit­ete der Sportju­gend-Vor­sitzende André Ehlers den Abend ein.

Der IT-Sicher­heitschef des Axel-Springer-Ver­lages, Axel Allerkamp über­nahm und fragte zunächst die Online-Aktiv­itäten des Pub­likums ab. Klar, dass bei Schlag­worten wie Inter­net-Kon­sum, Face­book und Smart­phone kaum ein Fin­ger unten blieb.

Bundeskanzlerin schickt Mail

Schließlich startete der Ref­er­ent einen lan­gen Ritt durch die Tiefen des Net­zes. So zeigte er, wie leicht es ist, mit den richti­gen Google-Such­be­grif­f­en Kred­itkar­tendat­en zu find­en, auf welchen Wegen Cyberkrim­inelle ins Online-Bank­ing ein­greifen, und dass das Auss­pi­onieren von Smart­phones heutzu­tage keine Hex­erei mehr ist, son­dern eher die Frage eines kleineren Geld­be­trages. Zum Spaß schick­te der IT-Experte dann auch noch SJB-Vor­standsmit­glied Tom eine „echte“ Mail der Bun­deskan­z­lerin und zeigte, mit welchen Klicks ver­schlüs­selte Excell-Tabellen sim­pel gek­nackt wer­den kön­nen. Allerkamp ist es wichtig, dass das Bild des „Hack­ers“ vom Hol­ly­wood-Image des piz­za­fut­tern­den

IT-Security-2

Nerds im dun­klen Com­put­er-Keller los­gelöst wird. Vielmehr spie­len die drei Begriffe: Fähigkeit, Gele­gen­heit und Motiv eine entschei­dende Rolle. Denen kann auch der nette Nach­bar von nebe­nan oder sog­ar der eigene Part­ner unter­liegen. Neid oder Eifer­sucht mag dabei nur ein­er von vie­len Grün­den sein. Nach zwei Stun­den kam der Pots­damer dann zum Ende. Über die Inhalte wurde anschließend noch weit­er disku­tiert. Manch’ ein­er hätte sich noch mehr Tipps für den Haus­ge­brauch gewün­scht, andere waren schlichtweg von der Fülle der Infor­ma­tio­nen erschla­gen. All­ge­mein gab diese SJB-Info­line span­nende Ein­blicke in die dig­i­tale Welt und deren Grau­zo­nen. Für eine Forset­zung oder Erweiterung seines Vor­trages kommt Axel Allerkamp jeden­falls gerne wieder nach Braun­schweig. Auch, um noch weit­ere offene Fra­gen zu beant­worten.

Den Artikel aus der Braun­schweiger Zeitung zum Abend lest ihr hier.

Keine Galerie aus­gewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.